Murmeltieröl Exmonte

Murmeltieröl Exmonte

Murmeltieröl Exmonte

 

weiter zum Anbieter

 

Einst ein Traditionseinreibemittel aus den Bergen, heute verspricht es Entspannung für Körper, Geist und Seele: Das Murmeltieröl von Exmonte.

Das Öl wird in sorgfältiger Handarbeit aus dem Fett des Murletiers gewonnen. Es gilt als reichhaltiges Öl. Reich an Vitamin E, Linolsäure, Palmitinsäure und auch natürlichen Corticosteroiden. Das macht das Fett des Alpenmurmeltiers so wertvoll für die Anwendung bei strapazierten Gelenken, und Muskelverspannungen.

Das Murmeltieröl von Exmonte steht für eine ökologisch einwandfreie Produktion und Herstellung des Murmeltieröls aus de Murmeltierfett. Die Tiere seien aus dem offiziellen Jagdbestand und eine Gefährdung der Art sei ausgeschlossen.

 

 

Bano Murmeltieröl

Seit Jahrhunderten wird Murmeltieröl bei Beschwerden im Bewegungsapparat und bei Hautentzündungen verwendet. Die Rezepte wurden von Generation zu Generation weitergegeben und haben eine lange Tradition. Im Alpenraum ist das wertvolle Murmeltieröl als Hausmittel weit verbreitet, während es in anderen Regionen noch eher unbekannt ist.

 

Was genau ist Murmeltieröl?

Das Murmeltieröl wird aus dem Murmeltierfett gewonnen.  Ein Murmeltier frisst sich im Sommer eine dicke Fettschicht als Vorrat für den Winter an. Das Murmeltierfett wird durch Einschmelzen flüssig. Das so gewonnene Murmeltieröl enthält eine Art „natürliches Cortison. Außerdem beinhaltet es von Natur aus viele wertvolle Fettsäuren, die positive Eigenschaften haben können.

 

Bano Murmelin Murmeltieröl

Das Murmelin Murmeltieröl von Bano aus Österreich ist ein reines Öl bester Qualität und enthält keine weiteren Zusätze. Durch Zusätze wie Latschenkiefer, Arnikaextrakt und Menthol entsteht die kühlende und durchblutungsfördernde Murmeltiersalbe, die unter dem Namen „Bano Murmelin Sport- und Gelenksalbe“ bekannt ist. Die ätherischen Öle unterstützen die Wirkung des reinen Murmeltieröls. Der frische Duft macht die Anwendung sehr angenehm. Einfach mehrmals täglich auf die betroffenen Stellen auftragen und sanft einmassieren. Eine Kombination von Murmeltieröl und Murmeltiersalbe ist ebenfalls durchaus empfehlenswert.

 

Murmeltieröl

Murmeltieröl

 

weiter zum Anbieter

Bano Murmelin – die Apotheke aus Österreich

Mag. Josef Bano, der gleichzeitig auch Namensgeber der Firma ist, gründete sein Unternehmen in den siebziger Jahren im österreichischen St. Anton. Von Anfang an legte er großen Wert auf Produkte in Apothekenqualität. Sein Konzept hatte großen Erfolg. Die Produktpalette wurde ständig erweitert und umfasst heute Salben auch Ölschaumbäder, Saunaöle, Apotheker Fruchtsaftbärchen uvm. Alles in gewohnt hochwertiger Qualität!

Murmeltieröl

Murmeltieröl wird aus dem Fettpolster des Murmeltiers gewonnen. Dieses frisst sich über den Sommer ein ordentliches Polster an, um seinen Winterschlaf von bis zu 9 Monaten überstehen zu können. Beim Einschmelzen des Murmeltierfetts entsteht eine flüssige Substanz, das auch auf Dauer nicht fest wird. Damit hat das Fett die Eigenschaften ähnlich einem Pflanzenöl.

Einige Jahre war das 60 cm lange Nagetier wegen einer erheblichen Überjagung selten geworden. Durch eine Umsiedlung von Murmeltieren aus dichter besiedelten Gebieten konnten die Bestände erheblich erhöht werden. Zusammen mit einer teilweise sehr starken Einschränkung der Jagd auf das Murmeltier kam es aufgrund des Fehlens eines natürlichen Feindes sogar zu einer Überbevölkerung, so dass es zu entsprechenden Jagdfreigaben gekommen ist. Zum Beispiel garantiert der Murmeltieröl Hersteller Bano, dass die Herkunft seines Murmelin Murmeltieröl aus Beständen sind, die aus offiziell genehmigter Jagd stammen.

 

Murmelin Murmeltieröl

Murmelin Murmeltieröl ist seit langem bekannt für seine wohltuende Wirkung auf den Bewegungsapparat und die Muskeln. Zur Anwendung wird empfohlen: 3 bis 4 Wochen lang die betroffenen Bereiche zwei Mal täglich aufzutragen. Dann sollte ca. 3 Wochen pausiert werden, um dann bei Bedarf einen weiteren Behandlungszyklus zu beginnen.

Murmeltieröl Herstellung

Das Murmeltieröl entstammt dem Fettpolster des Murmeltieres, das es sich für die kargen Wintermonate anfrisst. Da sich das Alpen-Murmeltier (Marmotta marmotta) im Herbst hauptsächlich von Alpen-Kräutern ernährt ist das Murmeltieröl so reich an pflanzlichen Wirkstoffen und den Vitaminen D und E. Das Fett des Murmeltieres enthält von Natur aus außerdem wenig Wasser. Außerdem finden sich verschiedene Fettsäuren (Linolensäure, Ölsäure, Palmitinsäure) im Murmeltieröl, die als Hausmittel im Alpenraum Anwendung bei Gelenke und Muskeln finden. Auch ein dem Cortison verwandter Stoff ist in geringen Mengen enthalten.

Zur Herstellung wird das Murmeltierfett – ähnlich wie beim Herstellen von Schweineschmalz – langsam und schonend eingeschmolzen. Das so extrahierte Öl hat im Vergleich zu anderen Ölen einen sehr geringen Eigengeruch und bleibt dauerhaft flüssig.

Am bekanntesten ist sicherlich das Murmeltier-Öl „Murmelin“ von BANO. Nicht ohne Grund ist es seit Langem ein bewährtes Mittel und wird von Jung und Alt eingesetzt.

Murmeltieröl – die Anwendung

Murmeltieröl – für wen ist es geeignet?

Nach körperlich anstrengenden Tätigkeiten wie Bergwanderungen, Mountainbike-Touren oder Marathonläufen verwenden Sportler dieses Naturprodukt, das zudem eine kühlende Wirkung hat. Auch in den Tagen danach kann das Murmeltieröl untersützen die Regenerationsdauer zu verkürzen und die Durchblutung zu fördern.

Ältere Menschen mit Rheuma, Ischias, Arthrose oder anderen Gelenkerkrankungen, die mit dem Altern einhergehen verwenden ebenfalls das Murmeltieröl.

 

Die Anwendung von Murmeltieröl

Das Murmeltieröl wirkt innerhalb kurzer Zeit, wenn Sie auf die betroffenen Körperstellen zwei bis dreimal täglich aufgetragen wird. Im Vergleich zu anderen Ölen fettet es nicht, zieht sehr schnell ein und ist auch daher sehr gut für wohltuende Massagen geeignet. Das Murmeltieröl lässt sich außerdem hervorragend mit anderen durchblutungsfördernden Produkten zum Beispiel auf Basis von Arnika oder Latschenkiefernöl kombinieren. Idealerweise wird es direkt vor dem Zubettgehen angewendet, damit sich die entspannende Wirkung auf den Bewegungsapparat voll entfalten kann. Nach etwa drei bis vier Wochen sollte die Anwendung pausiert werden.